Finanztipps für Forextrader

Der wichtigste Tipp im voraus: Niemals ohne genügend Wissen am Markt agieren! Die weiteren Tipps werden sich genau auf dieses Wissen und einige praktische Hinweise konzentrieren. Die Palette an Finanztipps wird von den Grundbegriffen, die wichtigsten Einflussfaktoren am Forex bis zum Traden selbst reichen. Es sind aber dennoch nur Tipps und sollten als Anregung dienen. Es reicht nicht aus, um damit am Forex aktiv zu werden.

.

Wichtige Grundbegriffe

Folgende Begriffe müssen dem Trader in Spe bekannt sein und das nicht nur dem Namen nach:

  • Broker
  • Spread
  • Moneymanagement
  • Hebel
  • Margin
  • Handelsstrategie
  • Technische und Fundamentalanalyse
  • Chart
  • Trend

Es gibt noch weit aus mehr, was ein Trader wissen muss. Mit dem Broker jedoch entscheidet er sich für seinen Partner am Forex. Dieser Partner sollte seriös, finanziell stabil und von einer anerkannten Behörde reguliert sein, damit das Handelskapital des Traders nicht verloren geht. Der Spread ist der Kostenfaktor, den der Broker erhebt. Ist dieser zu hoch, wird möglicherweise ein Traden mit Gewinn stark eingeschränkt.

eurusd

Abbildung: Spread als Preisdifferenz zwischen Sell und Buy

Also Augen auf bei der Brokerauswahl und auch mal die Profis fragen, mit wem diese schon lange erfolgreich zusammen arbeiten.

.

Marginkonto & Co.

Was der Trader selbst beherrschen muss sind die folgenden oben genannten Grundbegriffe. Das Verwalten seines Handelskapitals, dessen optimaler Einsatz auch Moneymanagement genannt, ist entscheidend dafür ob ein Trader am Markt bleibt. Tipp hier ausreichend Kapital einzahlen und nur ca. 20 % davon insgesamt einsetzen und die Anzahl der Trades beschränken. Dabei ist der Hebel, den der Trader wählt noch von Bedeutung. Große Hebel versprechen zwar hohe Gewinne aber auch leider schnell einen Totalverlust, beachtet man das Risikomanagement nicht.

Strategie und Handeln am Forex

Erfolg will geplant sein. Der Markt ist der Ort wo Menschen mit ihren Gewohnheiten zusammentreffen. Daher sind die Marktbewegungen im gewissem Umfang vorhersehbar. Um dieses zu nutzen entwickelt jeder Trader seine eigene Handelsstrategie. Selbst verstehen, auf einem Demokonto testen, ständig verfeinern und den Märkten und Handelsinstrumenten anpassen sind die Grundlage für den Erfolg.

Tradingstrategien

Analysen und Chart

Unabhängig welche Strategie der Trader wählt, fit muss er beim Thema Analyse sein. Die Kurse verändern sich bei Veränderungen der Wirtschaftsdaten und finanzpolitischen Entscheidungen sowie auch politischen Veränderungen. Diese Daten oder Ereignissen werden in der Fundamentalanalyse erfasst und bewertet. Unser Tipp wäre, dass sich der Trader täglich vor Handelsbeginn mit dem Wirtschaftskalender befasst, die Nachrichtenlage sondiert und sich besonders wichtige Termine des Handelstages vormerkt.

Wirtschaftskalender mit Markierung

Der zweite Part bei der Analysearbeit betrifft die Technische Analyse insbesondere deren Bestandteil Chartanalyse. Der Trader lernt Formationen zu erkennen, die immer wieder im Chartbild auftauchen und arbeitet mit Indikatoren und Oszillatoren um Handelssignale zu generieren. Der Tipp hier lautet sich intensiv mit Chartformationen beschäftigen und herausarbeiten welche Indikatoren für die gewählte Tradingstrategie sinnvoll sind. Die Arbeit damit beim Demokonto üben, üben und nochmals üben.

Finanztipps beim Traden am Forex beziehen sich nicht nur auf das Geld sondern auch auf die Persönlichkeit, die Psyche des Traders. Jeder Trader muss diszipliniert mit seinen Finanzen umgehen. Nicht gierig sein noch ängstlich. Immer an die Tradingstrategie halten und Risiken begrenzen. Erfolgreich Traden kann nur der, der genügen Wissen hat, Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbildet und diszipliniert arbeitet.



, , , , , , , , , , ,

You must be logged in to post a comment.

This entry was posted on 26. Februar 2015 and is filed under Finanztipps. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.