News am Forex

Besonders Anfänger am Forex wissen noch nicht so richtig welche News für sie wichtig sind. Worauf sie achten sollten und welche Auswirkungen diese News haben können, soll in diesem Artikel erläutert werden. Auch die Quellen, welche besonders wichtig oder auch ergiebig sind sollen nicht unerwähnt bleiben. Die Auswahl der Nachrichten hängt auch von der Auswahl des Handelsgegenstandes und der Tradingstrategie ab. Da es derer viele gibt, kann dieser Artikel nur allgemein bleiben.

Finanzpolitik und Forex

Der Handel mit Währungen wird natürlich durch finanzpolitische Entscheidungen beeinflußt. Entscheidungen der Notenbanken über

  • Geldmenge
  • Leitzinsen
  • Kauf von Staatspapieren

hat einen direkten Einfluss auf den Wert einer Währung anderen gegenüber bzw. läßt die Nachfrage danach steigen oder fallen. Nachrichten folgender Notenbanken sind besonders relevant:

  • FED – Federal Reserve – USA
  • EZB – Europäische Zentralbank – Euroraum, Europa
  • Nippon Ginko – Bank of Japan – Japan
  • Bank of England – Vereinigtes Königreich von Großbritanien und Nordirland
  • BNS/SNB – Schweizerische Nationalbank – Schweiz
  • Reserve Bank of Australia – Australien
  • Reserve Bank of New Zealand

Diese Notenbanken repräsentieren Währungen, welche am meisten von Tradern gehandelt werden bzw. die den größten Einfluß auf die Stabilität des Weltwährungssystems haben.

Federal-Reserve-Seal-logo

Quelle: FED

Die Notenbanken veröffentlichen auf deren Webseiten einen Kalender. Dieser gibt Aufschluß über wichtige Termine, an denen Entscheidungen bekannt gegeben werden. Anhand der Chartanalyse kann der Trader Auswirkungen solcher „Termine“ auf die Preisentwicklung der Währungen nachvollziehen.

Wirtschaftspolitik und Forex

Die Wirtschaftskraft und das Wirtschaftswachstum eines Währungsraumes haben ebenso großen Einfluß auf den Wert einer Währung wie die Inflation, die Lage am Arbeitsmarkt, die Nachfrage nach Konsum und Wirtschaftsgütern. Daher sammelt der Trader Informationen darüber und verarbeitet diese in der Fundamentalanalyse um Rückschlüsse für die Preisentwicklung einzelner Währungen zu bekommen. Nachrichten oder Informationen darüber bekommt der Trader von Wirtschaftsforschungsinstituten, Arbeitsagenturen, Wirtschaftsministerien und anderen Quellen. Es gibt auch Anbieter von Wirtschaftskalendern. Diese erleichtern dem Trader die Analysetätigkeit. Folgende Daten sind von besonderer Bedeutung:

  • Arbeitslosenquote und Arbeitslosenzahlen
  • BIP (Bruttoinlandsprodukt)
  • Geschäftsklimaindex
  • Verbraucherpreisindex
  • Einkaufsmanagerindex
  • Inflation
  • Industrieproduktion
  • Handelsbilanzen.

Zahlen darüber liefern Wirtschaftsforschungsinstitute in den jeweiligen Ländern. In Deutschland ist das Ifo-Institut eine seriöse und zuverlässige Quelle. Wichtig ist diese Informationen in deren Entwicklung zu betrachten und diese Entwicklungen mit denen in anderen Wirtschaftsräumen zu vergleichen und zu wichten.

ifogeschäftsklima

Quelle: Ifo Institut für Wirtschaftsforschung

.

Politik und Forex

In der jüngsten Vergangenheit haben politische Entscheidungen oder Veränderungen der politischen Lage eine große Rolle bei der Entwicklung der Preise einiger Währungen gehabt. Zu nennen sind der Ukrainekonflikt und die Krise des Euro. Der Rubel hat einen regelrechten Absturz gegenüber US Dollar und Euro gehabt. Die Sanktionen gegenüber Russland und die Einstufungen von Rating-Agenturen wie Moodys gaben regelrechte Gewinngarantien für Trader die auf einen fallenden Rubelpreis gesetzt hatten. Auch der Euro fiel gegenüber dem US Dollar konstant ab und Spekulationen über einen Kursangleichung 1:1 machten lange die Runde und sind noch nicht vom Tisch. Politische Nachrichten kann der Trader jeder Nachrichtenagentur, Nachrichtensendern und dem Internet entnehmen. Hier zählt oft die Aktualität um von Veränderungen zu profitieren.

Preisverfallrubel

Preisverfall des Rubels gegenüber dem US Dollar

Der Trader muss auf allen Gebieten auf dem Laufenden bleiben. In der Fundamentalanalyse werden die Informationen langfristig erfasst und bewertet.



, , , , , ,

You must be logged in to post a comment.

This entry was posted on 27. Februar 2015 and is filed under News. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.